Hund bei Wohnungsbrand gerettet

Bei einem Wohnungsbrand im Warfenweg hat die Freiwillige Feuerwehr Norden am Freitagvormittag einen Hund gerettet. Das Tier war alleine in der Wohnung, als das Feuer um kurz vor 9 Uhr auf der Terrasse ausbrach und sich seinen Weg in die Wohnräume bahnte. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen von der Terrasse hoch und hatten schon einen darüber liegenden Balkon des Mehrparteienhauses in Brand gesetzt. Auch die Fensterscheiben einer Erdgeschosswohnung waren schon geborsten. Anfangs wurden noch mehrere Personen in den insgesamt sechs Wohnungen vermutet. Zunächst gingen zwei Feuerwehrmänner unter Atemschutz in die Brandwohnung vor, um nach den Bewohnern zu suchen. Im dichten Qualm hörten sie einen Hund bellen und brachten in durch ein Fenster ins Freie. Das ebenfalls alarmierte Deutsche Rote Kreuz brachte das verängstigte Tier zu einem Tierarzt, es blieb unverletzt. Bei der Kontrolle der übrigen Wohneinheiten wurde ein zweiter Hund gefunden. Er konnte seinem Besitzer übergeben und ebenfalls einem Tierarzt vorgestellt werden. Da fast alle Hausbewohner nicht anwesend waren, gab es es keine Verletzte.

Nach rund einer halben Stunde war das Feuer gelöscht. Die rund 70 Feuerwehrleute sowie, der Rettungsdienst konnten den Einsatzort gegen 10.30 Uhr wieder verlassen. Die frisch renovierte Wohnung wurde durch das Feuer stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Wohnungsbrand, 27.04.2012Wohnungsbrand, 27.04.2012Wohnungsbrand, 27.04.2012Wohnungsbrand, 27.04.2012

Wohnungsbrand, 27.04.2012Wohnungsbrand, 27.04.2012Wohnungsbrand, 27.04.2012

 


Free Joomla! template by L.THEME