Wasserschaden in einem Pensionsbetrieb

In einem Pensionsbetrieb in der Schützenstraße richtete am Donnerstag ein Rohrbruch einen erheblichen Wasserschaden an. Als die Besitzerin des Hauses am Abend heimkehrte, bemerkte sie das Unheil. Wasser lief aus dem Dachgeschoss durch die Decke und über die Treppe ins Erdgeschoss und in den Keller. Da dort die Heizungsanlage installiert ist und diese von dem Wasser gefährdet war, wurde die Freiwillige Feuerwehr Norden gegen 19 Uhr um Hilfe gebeten. Eine neunköpfige Löschgruppe rückte mit einem Fahrzeug an und pumpte das über 20 Zentimeter hoch stehende Wasser aus dem Keller. Ein Elektriker sowie ein Heizungsinstallateur wurden ebenfalls angefordert.

 

Free Joomla! template by L.THEME