Verwirrte Frau saß im Dauerregen auf einer Leiter

Eine geistig verwirrte Frau hatte es sich am Sonntagnachmittag auf einer Leiter in einem Vorgarten an der Norddeicher Straße bequem gemacht. Die Bewohner des Hauses bemerkten die fremde Frau sitzend auf der Leiter, welche sie selber an den Giebel des Hauses angestellt hatte. Polizeibeamte und Mitarbeiter des Rettungsdienstes wollten die Frau dazu bewegen, die Leiter wieder hinabzusteigen. Die Aufforderungen wurden aber mit Schweigen und Fußtritten quittiert. Auch der anhaltende Dauerregen konnte ihre Entscheidung nicht beeinflussen. Die ebenfalls angerückte Freiwillige Feuerwehr Norden baute vorsichtshalber ein aufblasbares Sprungkissen, einen Sprungretter, auf. Dieser imposante Auflauf von Helfern und Gerätschaft stimmte die Frau dann letztlich doch um und sie kletterte die Leiter alleine wieder runter. Sie bat noch um ein Foto für die BILD-Zeitung, um dann von der Polizei in den Rettungswagen geleitet zu werden. Woher die Frau stammte und was ihre Beweggründe waren, war zunächst unklar. Suizidale Absichten äußerte sie nicht.

 

Free Joomla! template by L.THEME