Tragehilfe und anschließende Hilfeleistung

Am Sonnabend gegen 20:30 Uhr benötigte der Rettungsdienst Unterstützung in der Alleestraße. Ein 81-jähriger Notfallpatient musst aus dem ersten Obergeschoss eines Wohnhauses in den Rettungswagen transportiert werden.

Mit vereinten Kräften und einem Tragetuch konnte der Einsatz schnell beendet werden.

Gerade wieder am Hilfeleistungszentrum eingetroffen, benötigte ein Kamerad Hilfe. Ihm ist auf der Anfahrt zum Feuerwehrhaus ein Reifen geplatzt und beim Versuch diesen zu tauschen ist der Wagenheber abgerutscht. Um unserem Kammeraden schnell zu helfen rückten wir zu Ihm aus. Mit einem Hebekissen und einem Holzunterbau konnte das Reserverad schnell montiert werden. Aber damit war die Hilfeleistung noch immer nicht beendet. Da mittlerweile die Batterie leer war, musste noch Starthilfe geleistet werden. Mit 6 FS (Feuerwehrstärke) wurde er angeschoben. Somit konnte auch dieser Einsatz schnell beendet werden.

Bilder M. Klaassen

Hilfeleistung, 06.01.2018

 

 

Hilfeleistung, 06.01.2018

Free Joomla! template by L.THEME